Worum geht es
in dem Projekt?
Was ist das Ziel?

Mit diesem Projekt setzt SURAAA und das Land Kärnten mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung eine einzigartige Initiative in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus und Mobilität um. Ziel ist, Kärnten europaweit als innovative Vorzeigeregion zu positionieren, die Attraktivität als Wirtschaftsstandort zu stärken und innovative Projekte in den Bereichen automatisierter Mobilität und Digitalisierung zu fördern.

SURAAA startete im September 2017 mit einem Showcase Digitalisierung und hat den offiziellen Betrieb 2018 aufgenommen. Seit Mai 2018 befindet sich ein autonomes Shuttle in Pörtschach am Wörthersee (Kärnten) im täglichen Test-Echtbetrieb, seit Mai 2019 sogar auf der Bundesstraße.

Das Ziel des Projektes ist, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Zukunft durch ein integriertes multimodales Mobilitätsangebot mit Fokus auf die erste / letzte Meile attraktiver, leistungsfähiger und umweltfreundlicher zu gestalten.

Welche konkreten Probleme oder Herausforderungen sollen durch das Projekt gelöst werden?

Passagiere (Leerfahrten) durchgeführt werden und damit keine vollständige Auslastung gewährleisten. Die Digitalisierung eröffnet dabei neue flexible Möglichkeiten und Mobilitätsangebote (u.a. Mobility as a Service, Service on Demand, Sharing) und die E-Mobilität und Automatisierung können in Zukunft zur Verringerung der Verkehrsprobleme und Verbesserung der Klimabilanz beitragen. Das vorliegende Projekt verfolgt eine zukunftsweisende kombinierte Lösung aus öffentlichem Personennahverkehr im Bereich First/Last Mile, Digitalisierung, E-Mobilität und Automatisierung.